EF Pro Cycling

EF Education First ist mit einem UCI WorldTour – Team in die Welt des Profi-Radsports eingestiegen – offiziell bekannt als Team EF Education First – Drapac p/b Cannondale.

Die argyle – gekleideten Fahrer des Teams wurden von den Fans in Tokio's Straßen zelebriert und von großen Menschenmengen bei berühmten Rennen, wie etwa der Tour de France, angefeuert. 2018 entschied sich ein neuer Sponsor jedoch dafür, aus dem Vertrag auszutreten und für das Team schien plötzlich alles aus. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die treuen Fans aus aller Welt eine Crowdfunding – Kampagne unter dem Namen #SaveArgyle starteten. Auch EF wurde schnell auf die Aktion aufmerksam und entschied sich, als neuer Sponsor einzutreten und das Radrennteam somit zum neuesten Mitglied der EF – Familie zu machen.

Wir waren wirklich sehr beeindruckt von der Art und Weise, wie der Radsport Menschen aus unterschiedlicher Herkunft auf friedliche, unterhaltsame und gleichzeitig auch freundliche Weise vereint, um außergewöhnliche sportliche Leistungen zu erzielen", sagte Edward Hult, CEO von EF Education First North America. "Es passt perfekt zu EF's Mission, die Welt durch Bildung zu öffnen und unser Engagement, verschiedene Kulturen zusammenzubringen".

Das mittlerweile pinke Argyle – Team besteht aus 25 Fahrern aus 13 Ländern, die an über 240 Renntagen pro Jahr in über 50 Rennen auf höchstem Niveau antreten. In der Saison 2018 wird das Team auf der ganzen Welt antreten – von den V.A.E und der Schweiz, bis hin zu Kolumbien, den USA und China (und fast überall dazwischen).

Radfahren ist ein echter Mannschaftssport – und dazu auch noch ein sehr strategischer. In Rennen, die von einem Tag bis hin zu drei Wochen dauern können, arbeitet das gesamte Team eng zusammen, um einen Fahrer auf das Siegertreppchen zu bringen. Bei der Tour de France 2017 belegte der geliebte kolumbianische Radsportler Rigoberto "Rigo" Urán, nach einem anstrengenden Rennen, in dem er von seinem Teamkollegen bei jedem Schritt unterstützt wurde, den zweiten Platz. Auch 2018 wird er wieder auf das Podium kommen, und wieder werden seine Teamkollegen ihm dabei zur Seite stehen.

Ich glaube wirklich an die Mission, die EF zu erreichen versucht", sagte Teamfahrer Alex Howes. "Ohne das Reisen und das Erlernen fremder Ideale können wir niemals die Empathie und das Verständnis erlangen, die erforderlich sind, um mit Menschen aus aller Welt zusammenzuarbeiten, um diese Erde zu einem besseren und sichereren Ort zu machen".

Was uns an diesem Team jedoch so fasziniert ist mehr als nur ihr Rennergebnis – es ist ihre Einstellung und ihre Leidenschaft für das, was sie tagtäglich tun. Sie sind allesamt erstaunliche Individuen mit unglaublichen Geschichten, und wir können es nicht erwarten, dass auch andere Menschen sie und ihre "nichts ist unmöglich Einstellung" kennenlernen. Im Laufe der Saison wird das Team verschiedene Länder bereisen, andere Kulturen erforschen, lernen, in der lokalen Sprache zu kommunizieren und dabei ihren persönlichen Horizont (und unseren) ein wenig erweitern.

Folge unserem Team, während sie um die Welt radeln:

https://www.facebook.com/RideArgyle/
https://www.instagram.com/rideargyle/
https://twitter.com/ride_argyle/