Auslandssemester mit ERASMUS

Der Wettbewerb unter den Studenten ist heute härter denn je. Wer nach dem Studium eine gute Stelle ergattern möchte, muss einiges vorweisen: gute Noten, praktische Erfahrung und wenn möglich auch noch Auslandserfahrung. Aus diesem Grund ist ein Auslandssemester über das Förderprogramm ERASMUS bei Studenten sehr beliebt. Es ermöglicht dir, an einer Universität im europäischen Ausland zu studieren und dir dort neben akademischen Kenntnissen auch Auslandserfahrung anzueignen. Zudem ist ein Auslandssemester eine hervorragende Gelegenheit, für einige Zeit dem Studienalltag in Österreich zu entfliehen, in eine andere Kultur einzutauchen und neue internationale Freundschaften zu schließen.

Infos & Preise zu ERASMUS Alternativen

Voraussetzungen für ERAMUS Auslandssemester

Für ein Auslandsemester über das Förderprogramm ERASMUS können sich alle Studenten bewerben, die an einer österreichischen Universität eingeschrieben sind, einen europäischen Pass haben oder über eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung in Österreich verfügen. Die meisten Universitäten verlangen von den Studenten, dass sie mindestens 2 Semester abgeschlossen haben, bevor sie ins Ausland gehen. Zudem müssen ausreichende Kenntnisse der Sprache vorhanden sein, in der die Lehrveranstaltungen im Gastland gehalten werden, und der Studienaufenthalt darf ein Jahr nicht überschreiten. Wer schon mal an einem Programm von ERASMUS+ (z. B. Leonardo oder Mundus) teilgenommen hat, kann keinen erneuten Förderantrag stellen.

Welche Leistungen bietet ERASMUS?

Der Vorteil von einem Auslandssemester über das ERAMUS-Programm liegt darin, dass du keine Studiengebühren an der Gasthochschule zahlen musst. In einigen europäischen Ländern sparst du dir dadurch locker mehrere tausend Euro pro Semester. Darüber hinaus erhältst du einen Mobilitätszuschuss von circa 130 Euro pro Monat. Behinderte Studenten sowie studierenden Familien erhalten in begrenztem Maße Sondermittel für die auslandsbedingten Mehrkosten. Da für das Studium im Ausland Sprachkenntnisse sehr wichtig sind, werden zudem Sprachkurse als Vorbereitung auf das Auslandssemester gefördert.

Wie bewirbst du dich für ein ERASMUS Auslandssemester?

Wenn auch du Lust auf das ERASMUS Programm bekommen hast, dann sollte deine erste Anlaufstelle das International Office deiner jetzigen Hochschule sein. Wende dich hier an den jeweiligen ERASMUS Koordinator, welcher für die Vergebung der Auslandsplätze zuständig ist. Um dich für das ERASMUS Programm zu bewerben, musst du einige wichtige Unterlagen einreichen. Zu diesen gehören: Eine Annahmeerklärung, ein Learning Agreement und ein Motivationsschreiben, welches erklärt, warum du für das Auslandssemester geeignet bist.

ERASMUS: Welche Länder kommen in Frage?

Am ERASMUS Programm nehmen alle 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie Norwegen, Island, Liechtenstein, die Schweiz und die Türkei teil. Solltest du dich für ein Auslandssemester ausserhalb Europas interessieren, kannst du dies nicht über das ERASMUS Programm machen. Wende dich hierfür am besten das International Office deiner Hochschule oder auch eine private Organisation (z. B. EF Education First).

Die beliebtesten Gastländer der ERASMUS Studenten sind Spanien, Frankreich und Großbritannien. Weitere populäre Destinationen für ein Auslandssemester sind zudem:

  • Spanien (19.863 Studenten)
  • Frankreich (17.824 Studenten)
  • Großbritannien (12.026 Studenten)
  • Schweden (8.946 Studenten)
  • Italien (5.818 Studenten)
  • Finnland (4.426 Studenten)
  • Norwegen (3.470 Studenten)
  • Türkei (3.347 Studenten)
  • Irland (3.3136 Studenten)
  • Dänemark (3.065 Studenten)

Natürlich ist es toll, wenn du einen ERASMUS Platz für ein Auslandssemester in deinem Wunschland kriegst – sei dir jedoch bewusst, dass Länder wie Spanien, England oder die Niederlande sehr beliebt sind und Plätze deshalb schnell vergeben werden. Es lohnt sich deshalb immer, wenn du schon im Voraus einen Plan B machst und dir frühzeitig alternative Universitäten in anderen Ländern aussuchst.

Was wenn es nicht klappt mit ERASMUS?

Du hast dich für ein ERASMUS Auslandssemester beworben, wurdest aber abgelehnt? Lass den Kopf nicht hängen, denn es gibt noch zahlreiche andere Wege, wie du für ein Semester im Ausland studieren kannst. So zum Beispiel ist die Option, als „Free Mover“ ins Ausland zu gehen um dort zu studieren sehr beliebt. Als sogenannter Free Mover bewirbst du dich direkt bei der ausländischen Hochschule deiner Wahl für ein Auslandssemester oder einen kompletten Studiengang. Zwar hast du so einen deutlich höheren organisatorischen und finanziellen Auswand, dafür kannst du dir deinen Studienort absolut frei auswählen.

Alternativ gibt es heutzutage auch zahlreiche Vermittlungsorganisationen, wie beispielsweise EF, mit denen du ebenfalls ein Studienjahr im Ausland verbringen kannst. Ausführliche Informationen für ein EF Auslandsstudium findest Du hier.