Das Neueste aus Sachen Reisen, Sprachen und Kultur von EF Education First
Menu

10 Dinge, die du wissen solltest, bevor du nach Honolulu ziehst

10

Das Leben in Honolulu besteht aus Sandalen, Sand, Surfen und Sonnenuntergängen richtig? Nun sicher, all das gibt es dort. Aber wenn du in Honolulu bist, wird das Leben auch aus täglichen Höhen und Tiefen bestehen. Deshalb haben wir 10 Dinge zusammengetragen, die du wissen solltest, bevor du umziehst.

 

1. Lebenshaltungskosten

Inselleben bedeutet, dass viele Dinge des täglichen Bedarfs – Benzin, Lebensmittel, Kleidung – importiert werden. Diese Kosten werden an die Verbraucher weitergegeben. Plane voraus – sei dir vor deiner Ankunft sicher, wie hoch dein Einkommen sein wird, oder spare mindestens zwei Monatsbeträge, um dich auf deine Zeit in Hawaii vorzubereiten. Im Allgemeinen ist das Leben teurer, da vergleichbare Jobs auf Hawaii nicht so gut bezahlt werden wie auf dem amerikanischen Festland.

 

2. Respekt

Generell erwarten die Einheimischen Anstand, Freundlichkeit und Wertschätzung (was sowieso selbstverständlich ist, oder?). Wenn du in Honolulu bist, sei neugierig, aufrichtig und interessiert, wenn du neue Leute triffst. Oh, und sprich diejenigen, die (deutlich) älter sind als du, mit Tante oder Onkel an, um Respekt zu zeigen.

 

3. Freundschaften

In Honolulu sind persönliche Beziehungen vielleicht die wichtigste Zutat im Leben und werden mehr geschätzt als Besitz und äußerlich zur Schau gestellter Reichtum. Hier herrscht ein Gefühl der Gleichheit zwischen den Gruppen, und Schadenfreude wird nicht gern gesehen. Die Einheimischen neigen dazu, ihre Worte mit Bedacht zu wählen, und ziehen es vor, nicht zu reden, anstatt sich nur um des Redens willen zu unterhalten. Bemühe dich, deine Freundschaften zu pflegen: Expats neigen dazu, zu kommen und auch wieder zu gehen, also halte den Kontakt, wenn ein Freund von dir Hawaii wieder verlässt.

 

4. Kleide dich bequem

Wenn du für Honolulu packst, kannst du deine Business-Hemden und schicken Klamotten zu Hause lassen. Hawaii ist ein legerer Ort. Wir wollen damit nicht sagen, dass du überall in Flip-Flops herumlaufen oder deinen Koffer voller Hawaii-Hemden packen sollst, sondern nur, dass du möglichst bequeme Anziehsachen einpacken solltest. Schließlich ist es heiß und sonnig, und du sollst dich frei und unbeschwert fühlen.

 

5. Blende den Stress aus

Du wirst schnell feststellen, dass das Leben in Honolulu etwas entschleunigter ist, als du es gewöhnt bist. Nichts – weder die öffentlichen Verkehrsmittel, noch die Menschen, die Mahlzeiten, die Warteschlangen oder die Bürokratie – werden sich nach deiner gewohnte Zeitvorstellung richten. Nutze also die Gelegenheit, Dinge gelassener anzugehen – es heißt nicht umsonst „Ortszeit“! Wehre dich nicht dagegen: Gib den Kampf auf und lasse dich darauf ein, denn die Locals werden nicht ändern.

 

6. Überall Insekten

Apropos Stress: Fliegen, Mücken und andere Insekten solltest du in Hawaii einfach hinnehmen! Dass sie um dich herumschwirren liegt nämlich nicht an dir, sondern am subtropischen Klima Hawaiis. Die Fliegen, Mücken und Kakerlaken wollen dich nicht absichtlich belästigen, aber sie könnten (und werden wahrscheinlich) in deine Kleidung, Haare, gegen deine Windschutzscheibe und vielleicht sogar in dein Essen fliegen. Stelle dich also, wie du es auch bei der „Ortszeit“ tust, einfach auf die Insekten ein.

 

7. Fahre vorsichtig

Die Straßen in Honolulu sind meist nicht die typischen geraden, langen und breiten Straßen, die du aus anderen Städten gewohnt bist. Fahre in Honolulu am besten etwas langsamer und lasse dir Zeit, um auf alles und jeden zu reagieren (denke an Straßenschilder, Touristen und Radfahrer). Und noch einmal: Wenn die Autos da draußen langsamer fahren als üblich, werden sie wahrscheinlich von Einheimischen gemäß der „Ortszeit“ gefahren, also versuche einfach, mit dem Strom zu schwimmen – du schaffst das schon.

 

8. Unterkunft und Unordnung

Trotz des Aloha-Gefühls und der Gelassenheit, die auf den Straßen herrschen, gibt es immer noch den morgendlichen Berufsverkehr. Achte in Honolulu darauf, dass deine Unterkunft in der Nähe deines Arbeitsplatzes liegt, auch wenn das etwas mehr kostet. Du wirst jeden Morgen aufs Neue dafür dankbar sein! Apropos Einrichten: Denke daran, dass es teuer ist, sperrige Gegenstände nach Hawaii zu transportieren. Nutze also deinen Umzug, um gründlich auszumisten und dir einen minimalistischen Lebensstil auf der Insel anzueignen.

 

9. Die Luft ist immer feucht

Auf Hawaii gibt es zwei Jahreszeiten: Sommer (oder die Trockenzeit von Mai bis Oktober) und Winter (die Regenzeit von November bis April). Sei darauf gefasst, dass Feuchtigkeit und Salz deinen elektronischen Geräten, allen Geräten mit einem kleinen Motor sowie Papieren und Büchern zusetzt. Vermeide dies, indem du wertvolle Bücher und gedruckte Fotos bei Freunden oder Familie zwischenlagerst und bei der Neuanschaffung von elektronischen Geräten eine zusätzliche Garantie abschließt.

 

10. Lebe gesund

Du wirst schnell feststellen, dass das Essen zwar kohlenhydratlastig sein kann, die Einheimischen aber auch gerne im Freien wandern, Rad fahren, schwimmen, walken, joggen und surfen. Also mach mit: Bei der Kulisse macht Sport gleich viel mehr Spaß!

Verbessere dein Englisch in HonoluluMehr erfahren

Du willst eine Sprache im Ausland lernen? Bestell dir einen kostenlosen Katalog

Learn more