Das Neueste aus Sachen Reisen, Sprachen und Kultur von EF Education First
Menu

So bewirbst du dich an einer amerikanischen Top-Universität

So

Das Studium ist dazu da, dich selbst und die Welt um dich herum besser kennenzulernen und herauszufinden, welche Art Mensch du sein willst. Ja, während deiner Zeit am College oder in der Universität sollst du dir nicht nur Bildung und Kenntnisse aneignen, die du für deine berufliche Karriere benötigst, sondern dich auch zu einer gut informierten, gefestigten Persönlichkeit entwickeln.

Wenn du dein Studium im Ausland in den USA verbringst, bietet dir das nicht nur den Vorteil, von einem durchdachten und rigorosen Bildungssystem profitieren zu können, sondern du bekommst außerdem die Gelegenheit, einen Teil der Welt zu sehen und zu erleben, der vielleicht ganz anders ist als deine Heimat.

Der Prozess, den man durchläuft, wenn man sich an einer amerikanischen Uni bewirbt, ist im Grunde sehr geradlinig und logisch, aber es kann ein wenig schwierig sein, sich zunächst einmal klar zu machen, wo und wie man am besten anfängt und worauf man besonders achten sollte. Deswegen haben wir dir hier einen Zehn-Schritte-Plan zusammengestellt, um dir dabei zu helfen, an einer der besten Universitäten der Vereinigten Staaten angenommen zu werden. Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!

1. Wie sieht deine Traumuni aus?

In den USA gibt es eine ganze Reihe von sehr guten Universitäten, darunter auch die Fixsterne am akademischen Firmament, etwa Harvard, Columbia, Stanford, Princeton oder Yale. Es wird dir kaum schwerfallen, eine Uni zu finden, die zu deinen ganz persönlichen Zielen passt und dir zusagt, was den Standort und den Studiengang angeht.

Einige der Top-Universitäten bieten dir die filmreife College-Erfahrung, von der du vielleicht träumst – denk nur an die großen, prestigeträchtigen Institutionen wie Harvard und Princeton – während andere eher die Wärme einer familiären Gemeinschaftseinrichtung ausstrahlen, zum Beispiel das Amherst College in Massachusetts.

2. Mach deine Hausaufgaben (und sorge dafür, dass du mehrere Optionen hast)

Jeder zukünftige Studierende hat eine Traumuni, die er oder sie gern besuchen möchte, aber wie heißt es so schön, man muss auch selbst etwas dafür tun, dass Träume wahr werden! Also mach dich als allererstes an die Recherche. Du hast bestimmt schon einige Unis im Kopf, von denen du denkst, dass sie zu deinen persönlichen und beruflichen Zielen passen. Informiere dich jetzt und finde heraus, wo du genau das studieren kannst, was dich interessiert.

Vergiss nicht, dass es durchaus sein kann, dass du an deiner Lieblingsuni nicht angenommen wirst, oder dass deine Wunschuni gar nicht den richtigen Studiengang für deine Pläne anbietet. Deswegen solltest du dir mehrere Möglichkeiten überlegen und dich über jede einzelne ausführlich informieren.

3. Finde einen Mentor

Sobald du dich für einige Unis entschieden hast, die für dein Studium in Frage kommen, solltest du jemanden ausfindig machen, der Erfahrung mit dem Bewerbungsprozess an amerikanischen Colleges hat. Mach einen Termin aus, um dich mit ihm oder ihr zusammenzusetzen und auszutauschen. Dein Mentor kann zum Beispiel jemand sein, der eine der Unis besucht hat, für die du dich interessierst, oder jemand, der sich in deinem geplanten Studienfach auskennt und sein Studium mit Erfolg abgeschlossen hat.

4. Arbeite an deinen außerschulischen Aktivitäten

Natürlich kommt es vor allem darauf an, zu lernen und gute Noten zu bekommen, aber gerade im US-amerikanischen Universitätssystem gehören auch die Hobbys und Sportarten, die du betreibst, zur Studienerfahrung dazu. Die Unis bevorzugen Studierende, die ihre Ziele und Interessen mit Neugier und Leidenschaft verfolgen, zukunftsorientiert denken und sich auch ein wenig um andere kümmern.

Außerschulische Aktivitäten sind daher eine gute Möglichkeit, zu beweisen, dass du genau der Typ vielseitiger Mensch bist, nach dem die Unis Ausschau halten. Ob du nun mit Leidenschaft eine Sportart betreibst, ein Musikinstrument beherrschst oder dich an den Wochenenden in deiner Umgebung ehrenamtlich betätigt hast, du solltest in deiner Bewerbung auf jeden Fall eine Sache erwähnen, die du mit Begeisterung betreibst und die außerhalb des Klassenzimmers stattgefunden hat.

5. Finde heraus, was die jeweiligen Voraussetzungen und Anforderungen sind

So, nun hast du also eine Liste von Unis, an denen du interessiert bist, und weißt, wie du mit außerschulischen Aktivitäten punkten kannst. Perfekt! Als nächsten Schritt musst du nun die Zulassungsstellen der verschiedenen Unis kontaktieren und mehr über den jeweiligen Bewerbungsprozess und die Voraussetzungen für eine Zulassung herausfinden.

In den Vereinigten Staaten legen die höheren Bildungseinrichtungen die Zulassungsvoraussetzungen selbst fest. Einige verlangen vielleicht einen speziellen Test oder das Verfassen eines Essays, während andere ein formelles Vorstellungsgespräch erwarten.

6. Unterlagen und Zeugnisse

Zusätzlich zu etwaigen Zulassungstests oder Prüfungen benötigt die Zulassungsstelle der Universität deiner Wahl einige grundlegende Unterlagen. Wahrscheinlich wollen sie deine gesamten Schulnoten deiner Gymnasialzeit sehen. Deine Schule muss deine Zeugnisse direkt an die Uni senden, an der du dich bewirbst. Wenn es eine standardisierte Abschlussprüfung gibt, will die Uni auch davon das Ergebnis sehen, in Deutschland auf jeden Fall das Abiturzeugnis. Über weitere Anforderungen und Voraussetzungen kannst du dich hier Informieren.

7. Bring deine Englischkenntnisse auf Vordermann (und belege den richtigen Test)

Um an einer Uni in den USA zu studieren, musst du ein bestimmtes Niveau englischer Sprachkenntnisse erreicht haben. Damit stellst du außerdem sicher, dass du auch tatsächlich von deinem Studium profitierst und selbst effektiv etwas zu deinem Studiengang beitragen kannst. Bist du nicht sicher, auf welchem Niveau du dich momentan befindest? Mach den kurzen und kostenlosen, standardisierten Englischtest von EF. Du bist der Meinung, dass du noch an deinen Sprachkenntnissen arbeiten musst? Dann denk doch mal darüber nach, an einem unserer Englischkurse mit Schwerpunkt auf Studienvorbereitung teilzunehmen.

Der nächste Schritt besteht darin, einen Englischtest zu absolvieren, bei dem du ein Zertifikat erhältst. Als Faustregel gilt, dass der am häufigsten geforderte Test als Voraussetzung zum Studium an amerikanischen Universitäten der TOEFL (Test of English as a Foreign Language) ist. Kanadische Unis verlangen eher den IELTS (International English Language Testing System). Die meisten Unis akzeptieren wahrscheinlich die Ergebnisse beider Tests, aber für dich ist es wichtig zu wissen, welchen deine Wunschuni von dir erwartet.

Wenn du glaubst, dass du bereit bist, den Test zu absolvieren, kannst du das in einem der Testzentren in deinem Heimatland tun. Spreche mit deinem Vertrauenslehrer oder dem Berufsberater deiner Schule, um dich über Termine und weitere Details zu informieren.

8. Versende deine Bewerbungen

Wenn du dich über alle Anforderungen informiert, deinen Abschluss in der Tasche und deinen Sprachtest absolviert hast, forderst du ein Bewerbungsformular an, füllst es aus und schickst deine Bewerbung ab. Du solltest wissen, dass mit jeder eingereichten Bewerbung auch eine Gebühr fällig wird, die nicht rückerstattet wird. Bewerbungsgebühren liegen zwischen 35 und 100 US-Dollar und müssen in jedem Fall gezahlt werden, ob du am Ende nun angenommen wirst oder nicht.

9. Sei früh dran

Vergiss bitte nicht, dass es im Verlauf deiner Bewerbung immer auch zu Verzögerungen an unterschiedlichen Stellen kommen kann. Das solltest du auch beim Versenden einplanen. Finde sobald als möglich heraus, wann Bewerbungsschluss ist, und versuche, deine Unterlagen mit ausreichend Vorlauf abzuschicken. Es wäre doch mehr als schade, wenn du deine Chance auf ein solches Studium nur deswegen verpasst, weil zum Beispiel die Post gerade streikt!

10. Dein Visum und sonstiger Papierkram

Um an einer amerikanischen Uni zu studieren, benötigst du ein Studentenvisum. Es ist niemals zu früh, dich darum zu kümmern. Deine Unterlagen befinden sich bereits bei der Zulassungsstelle deiner Wunschuni, und nun solltest du auch alles Nötige für dein Visum dorthin schicken. Gleichzeitig kannst du dich auch bereits über die Möglichkeiten zur Krankenversicherung während deines Auslandsaufenthalts informieren. Auch wenn du für dein Studentenvisum vielleicht nicht nachweisen musst, dass du entsprechend krankenversichert bist, wird die amerikanische Uni einen solchen Nachweis höchstwahrscheinlich verlangen, also kümmere dich rechtzeitig darum. Dein hiesiger Versicherer hat vielleicht ein günstiges Angebot für eine Auslandsversicherung, aber es kann ebenso gut sein, dass du dich auch über andere Optionen informieren musst.

Bringe deine Englischkenntnisse auf VordermannMehr erfahren

Teste dein Englisch in wenigen Minuten

Learn more