Das Neueste aus Sachen Reisen, Sprachen und Kultur von EF Education First
Menu

5 bewährte Tipps, um das Beste aus jeder Reise herauszuholen

5 bewährte Tipps, um das Beste aus jeder Reise herauszuholen

Ich bin süchtig nach Reisen. Meine Mutter flog zwischen Deutschland und den USA hin und her, während sie mit mir schwanger war. Irgendwo über dem Atlantik scheint das Fernweh in meiner DNA verschlüsselt worden zu sein. Ich meine, was kann man am Reisen nicht lieben?

Denke darüber nach – deine Weltkarte wird jedes Mal größer, wenn du eine neue Straße entlang gehst. Hinter jeder Ecke liegt etwas Unbekanntes. Du fühlst dich erfrischt. Energiegeladen. Hoffnungsvoll.

Das Reisen kann auch überwältigend sein. In der Vergangenheit habe ich meine Reisen sorgfältig geplant, um nicht unvorbereitet zu sein – welche Highlights es zu sehen gibt, wo man essen gehen kann, welche Gebiete man erkunden muss. Tag für Tag habe ich alles durchdacht. Ich glaubte, das sei der Schlüssel zu einer erstaunlichen, unvergesslichen Reise.

Ich kam an meinem Ziel an und fühlte mich startbereit, aber schockierenderweise lief nichts wie geplant. Es stellte sich heraus, dass die Einhaltung einer strengen Terminplanung mich davon abhielt, voll anwesend zu sein und mich zu amüsieren. Es machte meine Reise sogar noch schwieriger.

Also habe ich es mit der Planung locker angehen lassen und eine bessere Balance gefunden (hey, ich bin eben doch eine Waage als Sternzeichen), um meine Abenteuer zu leiten. Heutzutage folge ich meiner Intuition und nur noch ein paar einfachen Must-Dos, die für jedes Reiseziel geeignet sind. Hier sind meine fünf besten Tipps, um das Beste aus jeder Reise herauszuholen:

1. Sprich die Sprache

Egal wohin ich gehe, ich lege Wert darauf, grundlegende Sätze in der Landessprache zu lernen. Coffee Break Podcasts sind mein Tipp für Spanisch, Italienisch oder Französisch, während Google für andere Sprachen hilfreich ist.

Vor meiner ersten Paris-Reise lernte ich ein wenig grundlegendes Französisch. Ich ließ einen Polizisten mit mir flirten, während er den Verkehr lenkte, und Ladenbesitzer behandeln mich wie einen Pariser (Je suis désolée’, je ne parle pas français!).

Es machte die Reise viel lustiger und entspannter. Vielleicht wirst du die Sprache so sehr lieben, dass du dich entscheidest, sie zu lernen (ich habe es getan, oui!).

2. Besuche die regionalen Märkte

Eines meiner Lieblingsbeschäftigungen beim Reisen ist der Besuch regionaler Märkte. Ich wandere zwischen den Ständen verlockender Lebensmittel und Produkte umher und nehme alle Farben und Texturen auf. Ich fühle mich mehr mit dem Ort verbunden, an dem ich wohne, wenn ich beobachte, wie die Einheimischen miteinander interagieren und ihren Tag verbringen.

Ich wohne gerne in einem Ort mit Küche, damit ich frisches Obst kaufen und mein Frühstück morgens zubereiten kann. Es fühlt sich intimer an als ein Hotelbuffet. Wenn du keinen Zugang zu einer Küche hast, genieße deine Belohnung bei einem spontanen Picknick im Park. Nichts steht für Urlaubsgefühle so sehr wie das Brotbrechen mit einheimischen Tauben.

3. Frage die Einheimischen

Reisen ist nicht die Zeit, um schüchtern zu sein. Sei mutig und führe ein lockeres Gespräch mit einem Fremden. Ein großer Eisbrecher ist es, um eine Empfehlung für eine Sehenswürdigkeit zu bitten, die die meisten Touristen nicht kennen. Glaub mir, es gibt immer welche.

Ich habe einige der besten Tipps von einem London Tube-Mitarbeiter und einem Kellner in einer Tapasbar in Spanien erhalten. Verlasse dich nicht nur auf Bücher und Google – frage die Menschen um dich herum nach Inspiration. Ein freundliches Lächeln kann viel bewirken.

4. Lade dir Apps für den öffentlichen Nahverkehr herunter

Wenn du in eine Stadt gehst, erkundige dich vor deiner Abreise nach dem Namen des örtlichen Verkehrsnetzes. Die meisten davon werden eine App haben, die du kostenlos auf dein Handy laden kannst. Ich plane gerne die Route vom Bahnhof oder Flughafen zu meiner Unterkunft im Voraus, so dass es bei der Ankunft keinen zusätzlichen Stress gibt.

Der Kauf einer Tageskarte ist in der Regel günstiger als Einzeltickets, und ein Wochenticket (falls vorhanden) ist für längere Aufenthalte am besten geeignet. Verzweifelt herauszufinden, wie man von Punkt A nach B kommt, wenn man Jetlag hat, ist für Amateure.

5. Finde Aussichtspunkte

Ich versuche immer, mir von oben einen Überblick zu verschaffen, wo ich bin. Es hilft dir bei der Orientierung und liefert einige perfekte Fotoaufnahmen. Wenn es keine Hügel oder Berge gibt, die du besuchen kannst, suche nach Gebäuden wie Kirchtürmen und Wolkenkratzern für die beste Aussicht.

Einer der unvergesslichsten Anblicke für mich war, die Sonne über dem Haleakalā Krater auf Maui aufgehen zu sehen. Ich sah den Ozean in der Ferne tanzen, als das Sonnenlicht den Boden durchflutete und die Welt sanft in Stille versank. Das sind die Momente im Leben, die bei dir bleiben.

Hole das Beste aus deiner EF Sprachreise heraus!Mehr erfahren

Beitrag teilen

Die neusten Beiträge von Reisen