Das Neueste aus Sachen Reisen, Sprachen und Kultur von EF Education First
Menu

5 Tipps mit denen die Nachprüfung Matura zum Kinderspiel wird

5 Tipps mit denen die Nachprüfung Matura zum Kinderspiel wird

Das Schuljahr ist vorbei, doch für den ein oder anderen Schüler geht die Lernerei weiter. Gegen Ende der Sommerferien stehen für einige Schüler, die die Versetzung in die nächste Klasse nicht geschafft haben, die Nachprüfungen Matura an. Durchzufallen ist aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Fast jedem wird es irgendwann im Leben mal passieren, dass er versagt – in der Schule, im Studium oder im Beruf. Das ist keine Schande! Jetzt heißt es, aufrappeln und nach vorne schauen! Wir haben 5 Nachprüfungs-Tipps für dich, mit denen du das Beste aus den nächsten Wochen machst.

1. Bleibe ruhig

Es hat keinen Sinn, in Panik zu geraten. Am besten stellst du dir vor, was im schlimmsten Fall passieren kann: Eventuell musst du ein Schuljahr wiederholen, aber dadurch hast du auch die Chance, neue Freunde kennen zu lernen und den Lehrstoff noch mal zu wiederholen. Selbst wenn du die Nachprüfungen nicht schaffst, ist das also nicht das Ende der Welt! Also, bleib ruhig und bereite dich entspannt auf die Prüfungen vor.

2. Lerne kurz und intensiv

Wenn du den ganzen Tag vor den Büchern sitzt, machst du dich nur selbst verrückt. Lerne daher lieber kurz und dafür intensiv. Am besten suchst du dir nach dem Frühstück einen ruhigen Raum oder setzt dich auf die Terasse und gehst dort für einige Stunden konzentriert den Lehrstoff durch. So bleibt dir der Nachmittag, um gemeinsam mit Freunden am See zu entspannen und auf andere Gedanken zu kommen. Spitzensportler machen es übrigens genauso. Sie wissen, dass man mit intensivem Training gefolgt von Pausen die besten Resultate erzielt.

3. Lerne nach dem Prinzip „Learning by Doing“

Solltest du vor allem in Fremdsprachen schlecht sein, lohnt sich ein kurzer Auslandaufenthalt vor den Prüfungen. Du kannst z.B. mit deinen Eltern die Ferien in dem Land verbringen, dessen Sprache du verbessern musst. Oder du nimmst an einer Sprachreise teil, wo du gezielt die Sprache lernst. „Learning bei Doing“ gilt aber nicht nur für Fremdsprachen, sondern auch für andere Fächer. Suche dir am besten praktische Beispiele, um die Formeln oder Informationen, die du lernst, besser verstehen und im Gedächtnis behalten zu können.

4. Achte auf dich

Ernährung und Bewegung spielen eine wichtige Rolle bei der Leistungsfähigkeit des Gehirns. Ernähre dich also gesund und vitaminreich und gehe Joggen oder mache eine andere Sportart an der frischen Luft. Wenn du dich beim Sport richtig auspowerst, hilft dir das auch, Frustration und Stress abzubauen. Auch ausreichend Schlaf ist wichtig, denn zu wenig Schlaf kann deine Leistungsfähigkeit deutlich verschlechtern. Wenn du auf deinen Körper hörst und ihn pflegst, kommt dir das auch in der Nachprüfung zu Gute.

5. Feiere deinen Erfolg!

Nun ist es an der Zeit, deinen Erfolg ausreichend zu feiern! Du hast unsere Nachprüfungs-Tipps befolgt und dein Bestes gegeben und es wurde belohnt. Ruf deine Freunde und Familie an und feiere mit Ihnen. Nun hast du auch mehr Zeit, die du mit ihnen verbringen kannst. Also genieße den Sommer!

Und wenn es doch nicht geklappt hat? Lass den Kopf nicht hängen, denn das ist nicht das Ende der Welt! Das Leben ist gut darin, uns immer wieder eine zweite Chance einzuräumen und du hast all die nötigen Mittel, um es das nächste Mal besser zu machen.

Sprachen lernen mit EFMehr erfahren

Beitrag teilen

Die neusten Beiträge von