Das Neueste aus Sachen Reisen, Sprachen und Kultur von EF Education First
Menu

Wieso ein internationales Netzwerk wichtig ist

Wieso

Traditionell versteht man unter ‘Netzwerken’ den Aufbau und die Pflege von Kontakten, die für den Beruf und die Karriere nützlich sein können, aber heutzutage gehören alle zum Netzwerk, von den Bekannten bis zu den Freunden. Das eigene Netzwerk zu erweitern kann bereits damit beginnen, dass du dich mit allen Menschen, mit denen du zusammenarbeitest, unterhältst und austauschst, dich während des Studiums mit deinen Kommilitonen anfreundest und deine Kontakte und Freundschaften aufrechterhältst, wenn du älter wirst.

Dein Netzwerk wird von dem Moment an international, wenn du dich mit Menschen im Ausland verbindest und austauschst oder wenn jemand aus deinem Bekanntenkreis in eine andere Stadt, ein anderes Land zieht. Ein vielfältiges internationales Netzwerk aufzubauen dauert vielleicht ein wenig länger und erfordert mehr Einsatz, aber das ist es definitiv wert: Menschen aus anderen Kulturen kennenzulernen und unterschiedliche Kontakte aus aller Welt zu pflegen zahlt sich auf lange Sicht aus. Die Liste der Gründe hierfür ist lang, also mach es dir bequem, denn hier erläutern wir dir ein paar davon.

Noch mehr Gründe, um zu reisen

Ein Sprachkurs oder Studium im Ausland gehört zu den einfachsten Wegen, das internationale Netzwerk zu vergrößern. All deine Kommilitonen oder Kurskollegen sind aus unterschiedlichen Ländern angereist, um das Gleiche zu tun. Ihr lernt gemeinsam und danach verschwindet jeder wieder in eine andere Richtung. Deine neugefundenen Freunde und Kontakte könnten schließlich überall hinziehen, zurück nach Hause, in ein neues Land für eine neue Stelle, wer weiß?

Der schönste Grund für eine Reise ist doch immer wieder der, einen Freund oder eine Freundin im Ausland zu besuchen. Durch dein internationales Netzwerk kennst du Leute, bei denen du auf Reisen unterkommen kannst, deinen persönlichen Reiseführer, der dir die besten Geheimtipps und schönsten Ecken seiner Stadt zeigen kann, und für häufigen Besuch bei dir zu Hause ist umgekehrt auch gesorgt.

Endlos viele Möglichkeiten, etwas Neues zu lernen

Um Verbindungen zu knüpfen und sich anzufreunden, macht man am besten gemeinsam Erfahrungen. Grundsätzlich sollte schon etwas mehr passieren als der Austausch von Visitenkarten, wenn man echte, bleibende Beziehungen möchte. Mach einen Kochkurs mit deinen neuen Bekannten, geht zusammen wandern oder lernt gemeinsam eine Fremdsprache.

Und das Lernen muss ja nicht aufhören, wenn du deine Verbindungen geknüpft hast, denn mit einem internationalen Netzwerk und Freunden aus dem Ausland hast du ja ständig mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zu tun und kannst unglaublich viel dazulernen.

Wenn du die Lieblingsgerichte deiner Freunde zu Hause nachkochst und deinen kulinarischen Horizont erweiterst, deine Fremdsprachenkenntnisse auf dem neusten Stand hältst, indem du dich oft mit den Menschen im Ausland unterhältst, oder ganz einfach Augen und Ohren für unterschiedliche Lebensentwürfe und Sichtweisen offenhältst – du nimmst immer etwas mit und lernst dazu.

Eine internationale Gruppe von Unterstützern

Wenn du in eine fremde Stadt ziehen würdest, wäre es da nicht schön zu wissen, dass du zumindest einen Menschen dort kennst, bevor du ankommst? Dein alter Kumpel aus dem Austauschjahr könnte diese Person sein. Denkst du über einen Jobwechsel, eine komplett andere Laufbahn oder eine Stelle im Ausland nach?

Damals, als du deinen Sprachkurs gemacht hast, war da doch deine Tischnachbarin … Heute ist sie vielleicht diejenige, die dir wertvolle Tipps geben kann, zum Beispiel für ihre Branche, den Arbeitgeber oder schlicht die Stadt, in der sie lebt. Dein Netzwerk kann dir in jeder Lebenslage und allen Bereichen zur Seite stehen – umso besser, wenn es sich über mehrere Kontinente erstreckt.

Zukünftige berufliche Chancen

Neue Menschen kennenlernen und versuchen, dich dabei nicht dumm anzustellen, außerdem darauf achten, dass du passend angezogen bist, nicht zu leger, nicht zu schick… Das Netzwerken im Beruf kann ganz schön respekteinflößend sein. Muss es aber nicht.

Denn das Netzwerken muss nicht immer in Konferenzsälen stattfinden, wo man Visitenkarten austauscht, die Luft abgestanden ist und die Gespräche gezwungen sind. Häufig verfolgen deine Freunde, Klassenkameraden und ehemaligen Kollegen Karrierewege, die auch dich interessieren könnten, denn sie kennen wiederum Menschen, die dir weiterhelfen können, und machen dich mit ihrem Netzwerk bekannt.

Du weißt nie, wann ein zufälliger Gesprächspartner sich als wertvoller Kontakt erweist, den du online nie gefunden hättest, oder wer dich vielleicht seinen Bekannten vorstellen kann, die wiederum das Wissen, die Erfahrung oder sogar den Job zu vergeben haben, von dem du träumst. Wenn du unsicher bist, wohin die Reise gehen soll oder was du mit deinem Leben anfangen willst, kann es hilfreich sein, deine Kontakte zu pflegen.

Es kann immer jemand darunter sein, der dich inspiriert, den gleichen Karriereweg zu verfolgen. Nur eins solltest du nie vergessen: Das Ganze funktioniert nicht nur in eine Richtung. Eines Tages bist du vielleicht derjenige, der einer Freundin aus seinem Netzwerk helfen kann. Oder du bist die Expertin, die einem alten Freund den passenden Tipp für seinen Traumjob gibt.

Worauf wartest du also noch? Geh unter Leute, geh auf andere zu, und verliert euch nicht aus den Augen!

Erweitere dein Netwerk mit EFZu den Sprachkursen

Erkunde die Welt und lerne Sprachen im Ausland

Learn more